Thomas Eckerstorfer

geboren 1985 in Linz, begann seinen musikalischen Werdegang im Alter von 10 Jahren auf dem Instrument Klarinette, mit dem er in der Blaskapelle seiner Heimatgemeinde St. Martin und in verschiedenen regionalen Orchestern mitwirkte.
Auf einem Bauernhof aufgewachsen galt sein größtes Interesse lange Zeit der Landwirtschaft. Thomas Eckerstorfer absolvierte zunächst die höhere land- und forstwirtschaftliche Schule St. Florian und später ein Bakkalaureatsstudium an der Universität für Bodenkultur Wien.

Immer mehr vereinnahmte ihn jedoch die Musik, was in einem Studium der Instrumentalpädagogik Klarinette an der Anton Bruckner Privatuniversität bei Manfred Unterhuber und schließlich ab 2009 im Dirigierstudium an der Konservatorium Wien Privatuniversität bei Prof. Georg Mark und Unvi. Prof. KWPU Andreas Stoehr mündete.
Im Juni 2014 schloss er das Dirigierstudium im Rahmen eines Konzerts mit dem Bratislava Sinfonie Orchester im großen Sendesaal des ORF in Wien mit „Auszeichnung“ ab.

Seit 2010 ist Thomas Eckerstorfer gemeinsam mit Norbert Huber künstlerischer Leiter des NordwaldKammerorchesters, mit dem er seine bisher bedeutendsten musikalischen Projekte im In- und Ausland erleben durfte, wie auch eine Aufführung des Requiems von Wolfgang A. Mozart, gemeinsam mit dem jungen Wiener Chor „coro siamo“ im November 2012. Im März 2013 debütierte Thomas Eckerstorfer am Pult der „Wiener Konzervereinigung“ im Berio-Saal des Wiener Konzerthauses, wo er seither immer wieder als Gastdirigent eingeladen wird.

Im Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk unterrichtet Thomas Eckerstorfer seit 2009 das Fach „Klarinette“ an der LMS Niederwaldkirchen und seit 2011 „Kapellmeisterausbildung“ an der LMS Freistadt.



unterrichtet: Kapellmeisterausbildung